Schule für Gesundheitsberufc (SfG)

Staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft

Telefon 040 / 25 30 52 120

Telefax 040 / 25 30 52 119

Aktuell durchgeführte und geplante Maßnahmen

2006/2007  

wurde  

die  

Ausbildung  

zum/zur  

Altenpflege  

neu  

geregelt.  

Zu  

 

diesem  

Zeitpunkt  

trat  

in  

Hamburg  

das  

Altenpflegegesetz  

des  

Bundes  

  

in

Kraft,  

das  

bundesweite  

Standards  

für  

diesen  

Pflegefachberuf  

setzt.  

  

Für

Hamburg  

bedeutet  

dies:  

Aufsichtsführende  

Behörde  

ist  

die  

  

Behörde  

für

Schule  

und  

Berufsbildung  

(BSB).  

Mit  

dem  

am  

12.08.11  

  

neu  

erschienen

“Leitfaden  

für  

die  

Altenfpflegeausbildung  

in  

Hamburg”  

  

ist  

die  

Durführung

nun    

verbindlich    

geregelt.    

    

    

Voraussetzung    

für    

den    

Beginn    

einer

Altenpflegeausbildung   

ist   

danach   

   

ein   

mittlerer   

Bildungsabschluss.   

Die

Gesamtverantwortung  

für  

die  

  

Ausbildung  

tragen  

die  

staatlichen  

und  

die

privaten Altenpflegeschulen,  die eng mit den Praxisbetrieben kooperieren.

Start: 01.02.2020 bis 31.01.2023

Generalisierte Pflegeausbildung

 

(G1)

Ab  

dem  

01.01.2020  

wird  

bundesweit  

die  

generalisierte  

Pflegausbildung  

zum

Pflegefachmann  

/-frau  

eingeführt.  

Die  

Ausbildung  

zur  

Gesundheits-  

und

Krankenpflege,  

der  

Altenpflege  

und  

der  

Kinderkrankenpflege  

als  

einzelne

Ausbildung  

entfällt.  

In  

den  

ersten  

beiden  

Ausbildungsjahren  

werden  

für  

alle

Berufsgruppen   

ein   

gemeinsamer   

Berufsschulunterricht   

durchgeführt.   

Im

dritten  

Ausbildungsjahr  

muss  

sich  

der/die  

Teilnehmer/in  

entscheiden,  

ob  

der

Abschluss   

Pflegefachmann   

/-frau,   

Kinderkrankenpflege   

oder   

Altenpflege

erlernen   

möchte.   

Für   

alle   

Teilnehmer/innen   

sind   

neben   

dem   

eigenen

Praxisort,     

alle     

Facheinsätze     

(ambulant,     

stationär,     

Kranken,     

au

Kinderkrankenhaus,  

psychiatrisch)  

Pflicht.  

Die  

Ausbildung  

kann  

sowohl  

im  

 

Rahmen   

einer   

Erstausbildung,   

als   

auch   

   

einer   

   

Umschulungmaßnahme

absolviert   

werden.   

Der   

Unterricht   

findet   

in   

unserer   

   

Schule   

statt,   

die

praktische   

Ausbildung   

in   

Ihrem   

   

Praktikumsbetrieb   

im   

Rahmen   

der

fachpraktische  Ausbildung (durch einen Praxisanleiter).

Voraussetzungen:

Schulabschluss Mittlere Reife oder

Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufs-ausbildung

persönlich und gesundheitlich geeignet 

Spaß am Umgang mit alten / kranken Menschen

Der  

Beruf  

Gesundheits-  

und  

Pflegeassistenz  

hat  

zum  

1.8.2007  

  

die  

Berufe

Altenpflegehilfe    

und    

Krankenpflegehilfe    

ersetzt.    

    

Absolventinnen    

und

Absolventen  

haben  

gute  

Beschäftigungs-  

  

möglichkeiten  

in  

Pflegeheimen,  

bei

ambulanten  

Diensten  

und  

in  

  

Krankenhäusern.  

In  

allen  

Bereichen  

können  

bei

erfolgreichem     

Abschluss     

     

dieser     

Ausbildung     

weitere     

Qualifikationen

angeschlossen  

werden.  

Die  

  

Ausbildung  

wird  

durch  

das  

Hamburgische  

Gesetz

über die Ausbildung in  der Gesundheits- und Pflegeassistenz geregel

GPA - Erstausbildung

(GPAe2)

Gesundheits-    

und    

Pflegeassistent/in    

(GPAe2)    

als    

 

Erstausbildung  

-  

Zielgruppe  

sind  

Menschen  

nach  

der  

 

Schulausbildung.

Start: 01.02.2019 - 31.01.2021

GPA - Berufsbegleitend

(GPAb16)

Gesundheits-   

und   

Pflegeassistent/in   

(GPAb   

16)   

als   

 

berufsbegleitende   

Maßnahme   

   

-   

es   

gibt   

auch   

die   

 

Möglichkeit   

einer   

Förderung   

durch   

die   

Argentur   

für   

 

Arbeit. 

Verkürzt  

-  

mit  

zweijähriger  

Berufstätigkeit  

in  

der  

Pflege

Vollzeit (960 Std.)

Maßnahmenummer: folgt

Ohne  

zweijährige  

Berufstätigkeit  

in  

der  

Pflege  

Vollzeit

zusätzlich    

240    

Stunden    

fachpraktischer    

Unterricht

(1200 Std.)

Start: auf Anfrage

Gesetzliche    

Bestimmungen    

für    

den    

Betrieb    

von    

Pflegeeinrichtungen

erfordern  

das  

  

Vorhandensein  

von  

leitenden  

Pflegefachkräften.  

In  

Hamburg

wurde   

die   

Fortbildungs-   

und   

   

Prüfungsordnung   

für   

diese   

Maßnahme

verändert.

Einrichtungsleitung

(LQ62)

 

Modul  

1:

  

Verantwortliche  

Pflegefachkraft  

500  

U-Std.

(EL2M1)

Start: auf Anfrage

Modul 2:

 Leitende Pflegefachkraft 300 U-Std.

(EL2M2)

Start: auf Anfrage

 

Modul 3:

 Einrichtungsleitung 1200 U-Std.

(EL2M3)

Start: auf Anfrage

Der/die  

Praxisanleiter/in  

ist  

verantwortlich  

für  

die  

Ausbildung  

im  

Betrieb

und  

für  

die  

  

Sicherstellung  

von  

aktuellen  

Kenntnissen  

der  

betriebseigenen

Pflegefachkräfte.  

  

Der/die  

Praxisanleiter/in  

ersetzt  

die  

Weiterbildung  

im

Bereich der Ausbilder-  Eigungverordnung (AEVO) in Hamburg

Praxisanleiter/in

(Pan9)

 

Pan9M12:

 Modul 1 (304 Stunden)

          Modul 2 (120 Stunden)

Zeitraum: auf Anfrage

Pan9M2:

   Modul 2 aufbauend (120 Stunden)

Aufbauend auf Anfrage

 

Bei  

Anmeldung  

erhalten  

Sie  

eine  

Anmeldebestätigung.  

Damit  

können  

Sie

bei    

der    

    

HPG    

einen    

Bildungsgutschein    

beantragen.    

Durch    

den

Bildungsgutschein wird die Maßnahme zu 100 % aus ESF-Mitteln finanziert.

Altenpflege
Gesundheits- und Pflegeassistenz (GPA)
Einrichtungsleitung
Praxisanleitung
Schule für Gesundheitsberufe

Telefon 040 / 25 30 52 120

Telefax 040 / 25 30 52 119

Generalisierte Pflege- ausbildung
Gesundheits- und Pflegeassistenz  (GPA)

GPA - Erstausbildung

(GPAe2)

Gesundheits-    

und    

Pflegeassistent/in    

(GPAe2)    

als    

Erstausbildung  

-  

Zielgruppe  

sind  

Menschen  

nach  

der  

 

Schulausbildung.

Start: 01.02.2019 - 31.01.2021

GPA - Berufsbegleitend

(GPAb15)

Gesundheits-   

und   

Pflegeassistent/in   

(GPAb   

16)   

als   

berufsbegleitende   

Maßnahme   

   

-   

es   

gibt   

auch   

die   

Möglichkeit   

einer   

Förderung   

durch   

die   

Argentur   

für   

Arbeit. 

Verkürzt  

-  

mit  

zweijähriger  

Berufstätigkeit  

in  

der  

Pflege

Vollzeit (960 Std.)

Maßnahmenummer: folgt

Ohne  

zweijährige  

Berufstätigkeit  

in  

der  

Pflege  

Vollzeit

(1200 Std.)

Maßnahmenummer: folgt

Start: auf Anfrage

Einrichtungsleitung

Einrichtungsleitung

(LQ62)

 

Modul  

1:

  

Verantwortliche  

Pflegefachkraft  

500  

U-Std.

(EL2M1)

Zeitraum: Start auf Anfrage

Modul 2:

 Leitende Pflegefachkraft 300 U-Std.

(EL2M2)

Zeitraum: Start auf Anfrage

 

Modul 3:

 Einrichtungsleitung 1200 U-Std.

(EL2M3)

Zeitraum: Start auf Anfrage

Praxisanleitung

Praxisanleiter/in

(Pan9)

 

Pan9M12:

 Modul 1 (304 Stunden)

          Modul 2 (120 Stunden)

Zeitraum: 26.10.17 bis 15.06.2018

Pan9M2:

   Modul 2 aufbauend (120 Stunden)

Aufbauend 07.02.18 bis 15.06.18

 

Bei         

Anmeldung         

erhalten         

Sie         

eine

Anmeldebestätigung.  

Damit  

können  

Sie  

bei  

der  

  

HPG

einen    

Bildungsgutschein    

beantragen.    

Durch    

den

Bildungsgutschein  

wird  

die  

Maßnahme  

zu  

100  

%  

aus

ESF-Mitteln finanziert.

Generalisierte Pflegeausbildung

 

(G1)

Ab  

dem  

01.01.2020  

wird  

bundesweit  

die  

generalisierte

Pflegausbildung  

zum  

Pflegefachmann  

/-frau  

eingeführt.

Die  

Ausbildung  

zur  

Gesundheits-  

und  

Krankenpflege,

der    

Altenpflege    

und    

der    

Kinderkrankenpflege    

als

einzelne   

Ausbildung   

entfällt.   

In   

den   

ersten   

beiden

Ausbildungsjahren  

werden  

für  

alle  

Berufsgruppen  

ein

gemeinsamer   

Berufsschulunterricht   

durchgeführt.   

Im

dritten       

Ausbildungsjahr       

muss       

sich       

der/die

Teilnehmer/in      

entscheiden,      

ob      

der      

Abschluss

Pflegefachmann     

/-frau,     

Kinderkrankenpflege     

oder

Altenpflege  

erlernen  

möchte.  

Für  

alle  

Teilnehmer/innen

sind  

neben  

dem  

eigenen  

Praxisort,  

alle  

Facheinsätze

(ambulant,  

stationär,  

Kranken,  

au  

Kinderkrankenhaus,

psychiatrisch)  

Pflicht.  

Die  

Ausbildung  

kann  

sowohl  

im  

Rahmen    

einer    

Erstausbildung,    

als    

auch    

    

einer    

Umschulungmaßnahme      

absolviert      

werden.      

Der

Unterricht  

findet  

in  

unserer  

  

Schule  

statt,  

die  

praktische

Ausbildung  

in  

Ihrem  

  

Praktikumsbetrieb  

im  

Rahmen  

der

fachpraktische  Ausbildung (durch einen Praxisanleiter).

Voraussetzungen:

Schulabschluss Mittlere Reife oder

Hauptschulabschluss  

mit  

abgeschlossener  

Berufs-

ausbildung

persönlich und gesundheitlich geeignet 

Spaß am Umgang mit alten / kranken Menschen