Ambulante psychiatrische Eingliederungshilfe

Pädagogische Betreuung im eigenen Wohnraum

(PBW)

Diese  

Form  

der  

Hilfe  

richtet  

sich  

an  

Menschen  

mit  

einer

seelischen/geistigen   

Behinderung.   

Das   

   

Mindestalter

muss   

21   

Jahre   

betragen   

und   

die   

betroffene   

Person

muss in einem eigenen Wohnraum leben.

Eingliederungsmaßnahmen nach §§ 53, 54 SGB XII und § 37 SGB V

Telefon 040 / 25 30 52 250

Telefax 040 / 25 30 52 259

Durch die Eingliederungsmaßnahmen bieten wir Menschen mit seelischen

Behinderungen oder psychischen Erkrankungen individuelle Unterstützung,

um in der eingene Wohnung leben zu können und einen stationären

Krankenhaushaufenthalt zu vermeiden.

 Ambulante psychiatrische Pflege (APP)

Seit  

August  

2012  

ist  

der  

HSB  

im  

Bereich  

der  

amulanten

psychiatrischen   

Krankenpflege   

(APP)   

tätig.   

Ziel   

der

psychiatrischen     

häuslichen     

Pflege     

ist     

es,     

dem

erkrankten    

Menschen    

das    

Verbleiben    

in    

seiner    

 

Häuslichkeit,  

oder  

eine  

frühzeitige  

Rückkehr  

dorthin  

zu

ermögilchen.  

Hierbei  

soll  

das  

Umfeld  

der  

Klienten  

  

und

deren   

unmittelbaren   

Bezugspersonen   

mit   

einbezogen

werden.   

   

   

Zur   

Erbringung   

der   

Leistung   

muss   

ein

Facharzt     

eine     

Verordnung     

(einschließlich     

eines     

 

Behandlungsplanes)   

ausstellen   

und   

die   

Krankenkasse

diese genehmigen.

Hamburger Senioren- und Behinderten-Hilfsdienst e.V. Scharbeutzer Straße 54 22147 Hamburg Telefon 040 25 30 52 - 0 Fax 040 25 30 52 - 19 E-Mail info@hsbe-ev.de
Vorstand Roman Zerbe Geschäftsführer Jens Anderson Vereinsregister-Nr. VR 9759 Amtsgericht Hamburg Inhaltlch veranatwortlich: Jens Anderson und Roman Zerbe Angaben nach § 6 Teledienstgesetz (TDG)
E-Mail schreiben E-Mail schreiben

Ambulante Sozialpsychiatrie (ASP)

Zum   

Personenkreis   

der   

Eingliederungshilfe   

gehören

Menschen,  

die  

gem.  

§§  

53,  

54  

SGB  

XII  

durch  

eine

psychische  

Erkrankung  

wesentlich  

in  

ihrer  

Fähigkeit,  

an

der  

Gesellschaft  

teilzuhaben,  

eingeschränkt  

oder  

von

einer  

solchen  

wesentlichen  

Behinderung  

bedroht  

sind.

Die  

ambulante  

psychiatrische  

Eingliederungshilfe,  

die  

in

Hamburg   

in   

Form   

der   

ASP   

vorgehalten   

wird,   

bietet

Menschen      

mit      

einer      

psychischen      

Erkrankung

Unterstützung     

sowohl     

durch     

(ggf.     

aufsuchende)

Einzelfallhilfe  

als  

auch  

durch  

Gruppenangebote  

in  

einer

Begegnungsstätte.  

Wesentliche  

Ziele  

sind  

Stabilisierung

des  

psychischen  

Gesundheitszustands,  

Selbständigkeit,

Selbstbestimmung   

und   

Teilhabe,   

um   

u.   

a.   

in   

der

eigenen Wohnung leben zu können.

Öffnungszeiten des Offenen Treffs (Haus 61)

Montag 11.00 - 19.00 Uhr

Dienstag 13.30 - 17.30 Uhr

Mittwoch 9.00 - 14.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag 13.00 - 17.30 Uhr

Freitag 9.00 - 17.30 Uhr

Offenes Gruppenangebot:

- Frühstücksgruppe montags von 9.30  - 11.00 Uhr

  (Haus 52) - Kostenbeitrag 2,50 Euro

- Sozialberatun

Weitere Gruppenangebote:

- Kreativgruppe

- Abendbrotgruppe

- Freizeitgruppe

- Schwimmgruppe

- Kochgruppe

- Fußballgrupp

- Psychodeukative Gruppe

- Biografiegruppe

- Geprächsgruppe

Eingliederungsmaßnahmen nach

§§ 53, 54 SGB XII und § 37 SBG V

Telefon 040 / 25 30 52 250

Telefax 040 / 25 30 52 259

Durch die Eingliederungsmaßnahmen bieten wir

Menschen mit seelischen Behinderungen oder

psychischen Erkrankungen individuelle Unterstützung, 

um in der eingene Wohnung leben zu können und

einen stationären Krankenhaushaufenthalt zu

vermeiden.

Ambulante Sozialpsychiatrie (ASP)

Zum  

Personenkreis  

der  

Eingliederungshilfe  

gehören

Menschen,  

die  

gem.  

§§  

53,  

54  

SGB  

XII  

durch  

eine

psychische  

Erkrankung  

wesentlich  

in  

ihrer  

Fähigkeit,

an  

der  

Gesellschaft  

teilzuhaben,  

eingeschränkt  

oder

von  

einer  

solchen  

wesentlichen  

Behinderung  

bedroht

sind.          

Die          

ambulante          

psychiatrische

Eingliederungshilfe,  

die  

in  

Hamburg  

in  

Form  

der  

ASP

vorgehalten    

wird,    

bietet    

Menschen    

mit    

einer

psychischen  

Erkrankung  

Unterstützung  

sowohl  

durch

(ggf.   

aufsuchende)   

Einzelfallhilfe   

als   

auch   

durch

Gruppenangebote     

in     

einer     

Begegnungsstätte.

Wesentliche  

Ziele  

sind  

Stabilisierung  

des  

psychischen

Gesundheitszustands,       

Selbständigkeit,       

Selbst-

bestimmung  

und  

Teilhabe,  

um  

u.  

a.  

in  

der  

eigenen

Wohnung leben zu können.

Ambulante psychiatrische Pflege (APP)

Seit   

August   

2012   

ist   

der   

HSB   

im   

Bereich   

der

amulanten   

psychiatrischen   

Krankenpflege   

(APP)

tätig.  

Ziel  

der  

psychiatrischen  

häuslichen  

Pflege  

ist

es,  

dem  

erkrankten  

Menschen  

das  

Verbleiben  

in

seiner  

  

Häuslichkeit,  

oder  

eine  

frühzeitige  

Rückkehr

dorthin  

zu  

ermöglichen.  

Hierbei

soll   

das   

Umfeld   

der   

Klienten   

 

und       

deren       

unmittelbaren

Bezugspersonen  

mit  

einbezogen

werden.  

  

  

Zur  

Erbringung  

der

Leistung  

muss  

ein  

Facharzt  

eine

Verordnung  

(einschließlich  

eines  

 

Behandlungsplanes)    

ausstellen

und die Krankenkasse diese genehmigen.

Hamburger Senioren- und Behinderten-Hilfsdienst e.V. Scharbeutzer Straße 54 22147 Hamburg Telefon 040 25 30 52 - 0 Fax 040 25 30 52 - 19 E-Mail info@hsbe-ev.de
Vorstand Roman Zerbe Geschäftsführer Jens Anderson Vereinsregister-Nr. VR 9759 Amtsgericht Hamburg Inhaltlch veranatwortlich: Jens Anderson und Roman Zerbe Angaben nach § 6 Teledienstgesetz (TDG)
E-Mail schreiben E-Mail schreiben

Pädagogische Betreuung im eigenen Wohnraum

(PBW)

Diese  

Form  

der  

Hilfe  

richtet  

sich  

an  

Menschen  

mit

einer      

seelischen/geistigen      

Behinderung.      

Das      

MIndestalter   

muss   

21   

Jahre   

betragen   

und   

die

betroffene  

Person  

muss  

in  

einem  

eigenen  

Wohnraum

leben.

Öffnungszeiten des Offenen Treffs (Haus 61)

Montag 11.00 - 19.00 Uhr

Dienstag 13.30 - 17.30 Uhr

Mittwoch 9.00 - 14.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag 13.00 - 17.30 Uhr

Freitag 9.00 - 17.30 Uhr

Offenes Gruppenangebot:

- Frühstücksgruppe montags von 9.30  - 11.00 Uhr

  (Haus 52) - Kostenbeitrag 2,50 Euro

- Sozialberatung

Weitere Gruppenangebote:

- Kreativgruppe

- Abendbrotgruppe

- Freizeitgruppe

- Schwimmgruppe

- Kochgruppe

- Fußballgruppe

- Psychodeukative Gruppe

- Biografiegruppe

- Geprächsgruppe

Ambulante psychiatrische Eingliederungshilfe